Secret.de

Creampie – was steckt dahinter?

Erfahre hier mehr zum Begriff Creampie

Schon mal vom Begriff Creampie gehört? Soviel ist sicher: Um ein gehaltvolles Stück Sahnetorte vom Konditor Deines Vertrauens handelt es sich dabei nicht. Vielmehr spielt Creampie in Pornos und Sexfilmen eine entscheidende Rolle …

Was versteht man unter Creampie?

Der Begriff stammt aus dem pornografischen Bereich. Dabei bezeichnet man das Herauslaufen von Sperma aus der Scheide oder aus dem Anus als Creampie. Somit soll die vorangegangene Ejakulation des Mannes sichtbar gemacht werden. Die Produzenten von Pornos und Sexfilmen nutzen die Darstellung des Creampies, um die Glaubwürdigkeit des eben gezeigten Geschlechtsverkehrs zu verstärken.

Naschen erlaubt

Auch im privaten Bereich wird Creampie-Sex häufig praktiziert. Die meisten Männer empfinden es als besonders reizvoll, wenn sie direkt in einer Frau kommen können, ohne dabei ein „störendes“ Kondom zu tragen. Natürlich haben auch Frauen Freude an dieser Praktik. Als Sahnehäubchen und Abschluss des eigentlichen Sex-Akts kosten viele Frauen gerne vom Sperma ihres Partners oder verreiben es auf ihrem Körper.

Creampie – aber sicher!

Creampie klingt zwar harmlos, ist es aber nicht. Denn weil es bei dieser Sexvariante zum direkten Kontakt mit Körperflüssigkeiten kommt, besteht die Gefahr, sich mit Geschlechtskrankheiten anzustecken. Wer also Creampie nicht mit einem absolut vertrauensvollen Partner praktiziert, sollte – wie bei allen anderen Sexpraktiken auch – zu seiner eigenen Sicherheit immer ein Kondom verwenden.

Interessante Fakten zum männlichen Ejakulat

  • Pro Orgasmus produziert ein Mann im Schnitt 5 Milliliter Ejakulat – also ungefähr einen Teelöffel voll. Auf das ganze Leben verteilt kommen so 30 bis 50 Liter Sperma zusammen.
  • Bestimmte Lebensmittel beeinflussen den Geruch und Geschmacks des Spermas. Ananas zum Beispiel verleiht dem Creampie eine süße Note. Von Knoblauch sollten Männer dagegen die Finger lassen, wenn ihre Partnerin vom Sperma kosten soll.
  • Männern steht in ihrem gesamten Leben nur eine bestimmte Spermien-Anzahl zur Verfügung? Blödsinn! Jeder Mann, der gesundes Sperma besitzt, kann soviel Sex haben wie er möchte, ohne dass die Qualität seines Spermas darunter leidet.
  • Spermien mögen niedrige Temperaturen. Deshalb ist es im Hoden auch kühler als im restlichen Körper. Wer seine Spermien liebt, greift eher zu Boxer-Shorts als zu engen Unterhosen.
Zurück zur Übersicht
Cara Mia
Autor: Cara Mia
Cara Mia ist Online-Redakteurin bei Secret. Mit ihren spannenden Artikeln entführt sie die Secret-Leserinnen in die Welt der Liebe und Erotik.
  • Hiermit bestätige ich die AGB.