Secret.de

Cuckold – die Lust an der Eifersucht

Wissenswertes über das Thema Cuckold

Ein bestens ausgestatteter Mann hat leidenschaftlichen Sex mit einer Frau, während ihr Partner dabei zusieht und sich selbst befriedigt: Das mag zuerst außergewöhnlich klingen – ist aber eine Sexualpraktik, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Hier verraten wir Dir, was sich hinter dem so genannten Cuckolding verbirgt …

Was ist ein Cuckold?

Das Wort Cuckold kommt aus dem englischen und heißt wörtlich übersetzt „gehörnter Ehemann“. Dabei handelt es sich um einen Mann in einer festen Partnerschaft, der dadurch sexuell erregt wird, dass seine Partnerin Sex mit einem anderen Mann hat. Das weibliche Gegenstück dazu nennt man Cuckquean. Im Internet ist Cuckold ein sehr beliebter Suchbegriff – er ist das am zweithäufigsten gegoogelte Wort im pornografischen Bereich. Der Begriff Cuckold wird hauptsächlich in der BDSM-Szene verwendet.

Eifersucht ausdrücklich erwünscht

Der eigenen Partnerin zuzusehen, wie sie lustvollen Sex mit einem anderen hat: Was für viele Männer unvorstellbar erscheint, ist beim Cuckold Voraussetzung für seine sexuelle Erregung. Meist wird Cuckolding sogar von Paaren praktiziert, die eine besonders innige und vertrauensvolle Beziehung führen. Klar, der Mann verspürt Eifersucht, wenn seine Partnerin erlaubt fremdgeht – doch diese Eifersucht gefährdet keineswegs die Beziehung, sondern liefert die Würze für die sexuelle Erregung und Zufriedenheit des männlichen Partners.

Cuckolding aus biologischer Sicht

Aus biologischer Sicht gibt es für Cuckolding folgende Erklärung: Kommt ein Nebenbuhler ins Spiel, empfindet ein Mann dies als Angriff auf sein „Territorium“. Um seine eigene Fortpflanzung zu sichern, produziert er folglich mehr Spermien. Dieses Phänomen nennen Wissenschaftler auch „Spermienkonkurrenz“. In der soften Variante des Cuckoldings reicht es dem Mann oft schon zu wissen, dass seine Liebste von einem anderen befriedigt wird. Es erregt ihn, sich diese Szene detailliert auszumalen. Es gibt aber auch eine härtere Version des Cuckoldings: Dabei haben beide Partner keinen Sex mehr miteinander. Die Frau bestimmt über ihr Sexleben und das ihres Partners. In diesen Fällen darf sich der Cuckold beim Zusehen nicht selbstbefriedigen und muss keusch bleiben.

So findet Ihr den richtigen Mitspieler für Cuckolding

Wie bereits erwähnt: Paare, die Cuckolding praktizieren, führen meist eine innige Liebesbeziehung und vertrauen einander ausnahmslos. Das Fremdgehen der Frau ist vom Mann ausdrücklich erwünscht, um sexuell auf Touren zu kommen. Ihr überlegt, Cuckolding auch einmal auszuprobieren? Bei Secret.de könnt Ihr dafür den passenden Mitspieler finden – ganz diskret und anonym.

Zurück zur Übersicht
Cara Mia
Autor: Cara Mia
Cara Mia ist Online-Redakteurin bei Secret. Mit ihren spannenden Artikeln entführt sie die Secret-Leserinnen in die Welt der Liebe und Erotik.
  • Hiermit bestätige ich die AGB.