Secret.de

Untreue als Ausweg?

Untreue kann viele Ursachen haben

Untreue kann in vielen Partnerschaften zu einem Problem werden. Auch wenn die Beziehung eigentlich gut läuft, kommt es häufig vor, dass sich einer der Partner langweilt.

Wie kommt es zur Untreue?

Dies ist besonders häufig der Fall, wenn das Paar schon sehr jung zusammen gekommen ist oder schon früh Kinder bekommen hat. Da kann es leicht vorkommen, dass einer der beiden das Gefühl bekommt, in seinem Leben etwas verpasst oder zu viel für die Beziehung geopfert zu haben. Und diese Unzufriedenheit führt sehr oft zur Untreue. Auch wenn der Betroffene das nicht unbedingt so geplant hat. Doch ein neuer Sexpartner erscheint oft als aufregender Ausweg aus dem Alltagstrott.

Die Verwirklichung bisher geheim gehaltener Sexphantasien bringt Abwechslung in das eigene Leben und vielleicht auch in das gemeinsame Ehebett. Der Untreue fühlt sich vor allem anfangs entspannter und ausgelasteter und schenkt dem Partner wieder mehr Beachtung – oder er bringt öfter Blumen und Geschenke, weil er ein schlechtes Gewissen hat. Kurzfristig gesehen, bringt ein Seitensprung also oft tatsächlich neuen Schwung in eine eingefahrene Partnerschaft und erweckt so den falschen Eindruck, der Beziehung gut zu tun.

Wie geht man mit Untreue um?

Wenn die Untreue erstmal eine Weile anhält, entstehen meist neue Probleme, die das kurzfristige Glück wieder ins Wanken bringen. Mit der Zeit wird selbst der gutgläubigste Betrogene misstrauisch. Er oder sie fragt sich, woher der Partner die neuen Sexstellungen kennt, weshalb er bzw. sie erst so spät aus dem Büro nach Hause kommt oder weshalb er bzw. sie sich eine zweite Handynummer „für Gespräche mit den Kumpels (oder Mädels)“ zugelegt hat.

Kommt das Fremdgehen ans Licht, ist das in vielen Fällen das Ende der Beziehung. Nur wenige Menschen sind bereit, dem oder der Liebsten den Casual Sex mit jemand anderem zu verzeihen – vor allem, wenn es sich dabei um eine längerfristige Affäre und nicht nur um einen einmaligen One Night Stand handelt!

Untreue zu verzeihen ist oft harte Arbeit

Entschließen sich zwei Partner, es trotz der Untreue noch einmal miteinander zu versuchen, bedeutet das harte Arbeit an der Beziehung. Denn das Vertrauen ist erst einmal zerstört und kann nur durch intensive Gespräche und viel Geduld wieder aufgebaut werden. Manchmal beendet auch nicht der betrogene Partner die Beziehung, sondern der Untreue selbst, zum Beispiel wenn er oder sie beschließt, beim neuen Erotikpartner zu bleiben und mit diesem eine feste Partnerschaft einzugehen. Das ist aber nicht immer eine Lösung. Oft kommt es vor, dass sich auch hier nach einigen Monaten Langeweile und Unzufriedenheit einschleichen und der Betroffene sich den alten Partner wieder zurückwünscht.

Zurück zur Übersicht
Cara Mia
Autor: Cara Mia
Cara Mia ist Online-Redakteurin bei Secret. Mit ihren spannenden Artikeln entführt sie die Secret-Leserinnen in die Welt der Liebe und Erotik.
  • Hiermit bestätige ich die AGB.